Kirchenorgel

Die Kirchenorgel wird auch „ Königin der Instrumente“ genannt. Diese Bezeichnung entstand vermutlich deshalb, weil dieses Instrument in der Regel eine beeindruckende Grösse, eine grosse Bandbreite an Dynamik und eine Vielfalt an verschiedensten Klangfarben besitzt. Wünschenswert ist ein vorangehender Klavierunterricht auf der Stufe von Sonatinen bis hin zu 2-stimmigen Inventionen von Bach. Zudem spielt die Körpergrösse eine Rolle, denn die Füsse müssen das Pedal erreichen können. Auffassungsgabe, Lesefähigkeit mit meistens 3 Notensystemen, Koordination und Motorik sind wichtig. Der Unterricht findet in der Reformierten Kirche Zollikofen statt. Die Orgel wurde 1981 von Neidhart-Lhôte, Orgelbau St-Martin gebaut, und 2004 durch Orgelbau Wälti, Gümligen, revidiert und mit einer 4‘Flöte im Hauptmanual ergänzt. Diese Orgel hat 2 Manuale + Pedal, 26 Register, einen Zimbelstern (Glockenspiel) und 1736 Pfeifen.

Einstiegsalter

​Ab ca. 12-13 Jahren, die Grösse ist entscheidend, damit die Füsse das Pedal erreichen. Voraussetzung: Klavierniveau von Sonatinen, 2-stimmigen Inventionen von Bach, usw.​ Es ist sinnvoll, in jedem Fall individuel zu entscheiden, ob die Voraussetzungen gegeben sind, um ein regelmässiges Vorwärtskommen zu ermöglichen.

Unterrichtsart

Einzelunterricht

Stile

Vor allem Klassik, aber auch Jazz, Rock, usw.

Üben

Das Erlernen dieses Instrument findet in der Regel auf einer Kirchenorgel statt.

Ensembles

Kammermusik

Miete

Ab ca. CHF 150 bis ca. CHF 500, je nach Mietdauer (Monate, Jahre, hängt vom jeweiligen Händler ab)

Kauf

Ab ca. CHF 6'000 (2-manualige Orgel mit kompletem Pedal)

Unterrichtsort

Zollikofen

Lehrpersonen